Die AHV-Pyramide

HomeFachwissen   Die AHV-Pyramide
Pyramidensysteme, oder auch Schneeballsysteme versprechen hohe Gewinne in der Zukunft, wenn genügend Leute mitmachen und einen kleinen Betrag einzahlen. Das Dumme ist nur, dass sie meistens einstürzen.

Denn die Auszahlungen an die wenigen Glücklichen geschieht durch die Einzahlungen vieler anderer, welche höchstwahrscheinlich nichts erhalten werden. Sobald die Einzahlenden ihr Geld fordern, bricht das System zusammen. Die Wirtschaftsgeschichte kennt unzählige Beispiele dafür.

Doch auch die staatlichen Rentensysteme, wie die Schweizer AHV, sind genau genommen Schneeballsysteme. Der Unterschied ist lediglich, dass die Teilnehmer ihre Einzahlungen nicht zurückfordern können. Es nennt sich in diesem Fall «Umlageverfahren», die Funktion ist aber die gleiche wie in der Finanzpyramide. Die Auszahlungen für die einen erfolgen mit den Einzahlungen der andern. Das hat so lange funktioniert, wie die Bevölkerungspyramide mit der Finanzpyramide übereinstimmte: Immer mehr junge Menschen bezahlten für immer weniger ältere Menschen. Doch das hat sich inzwischen radikal geändert. Die Bevölkerungspyramide steht auf der Spitze. Es gibt immer weniger junge Leute, die für immer mehr Alte bezahlen. Wer in den nächsten Jahren ins Rentenalter kommt, muss sich deshalb Gedanken darüber machen, wie der Ruhestand finanziert wird. Möchten Sie Vorschläge und eine Beratung hierzu erhalten?

Dieses Fachwissen teilen:

Das könnte Sie auch interessieren...

Fragen zu: Die AHV-Pyramide?

Jetzt Kontakt aufnehmen